Margrit Tröhler

Prof. Dr. phil. Margrit Tröhler
Leiterin filmwissenschaftliches Teilprojekt
m.troehler_at_fiwi.uzh.ch
Zum filmwissenschaftlichen Teilprojekt
Webseite
 


Zur Person

Studium der Germanistik, Romanistik und Geschichte in Basel. Studium und Promotion in Filmwissenschaft in Paris (E.H.E.S.S. und Paris X – Nanterre) zu «Le produit anthropomorphe ou les figurations du corps humain dans le film publicitaire français» (Nouvelle Thèse en Arts du spectacle). 2002 Habilitation an der Universität Zürich zu «Plurale Figurenkonstellationen im Spielfilm». Seit 2003 Professorin für Filmwissenschaft an der Universität Zürich und Vorsteherin des Seminars von März 2003 bis Juli 2008 und wiederum seit Februar 2013. (Seminar für Filmwissenschaft der Universität Zürich).

Ausserdem: Von 1992–2002 Mitherausgeberin der internationalen, zweisprachigen Filmzeitschrift «Iris» (Paris/Iowa). Seit 1993: Gastprofessuren und Lehraufträge in Berlin, Paris, Lausanne, Neapel und Forschungsarbeiten in verschiedenen Projekten des Schweizerischen Nationalfonds.

Projektrelevante Publikationen

  • (2011) «Mediale Ordnungen der Gleichzeitigkeit. Der Realismus filmischer Objekte». In: Brüggemann, Heinz/Schneider, Sabine (Hg.), Gleichzeitigkeit des Ungleichzeitigen. Formen und Funktionen von Pluralität in der ästhetischen Moderne, München: Wilhelm Fink, S. 311–330.
  • (2010) «Realism: The Imaginary of Mediated Reality». In: Quaresima, Leonardo/Re, Valentina (Hg.), In The Very Beginning, At The Very End: Film Theories in Perspective, Udine: Forum, S. 311–322.
  • (2009) «Film – Bewegung und die ansteckende Kraft von Analogien: Zu André Bazins  Konzeption des Zuschauers». In: Montage AV 18/1, S. 49–74.
  • (2008) «Vom Schauwert zur Abstraktion: Filmische Bewegungen des Denkens im Sichtbaren». In: von Arburg, Hans-Georg et al. (Hg.), Mehr als Schein. Ästhetik der Oberfläche in Film, Kunst, Literatur und Theater, Berlin, Zürich: Diaphanes,
    S. 151–166.
  • (2007) Offene Welten ohne Helden. Plurale Figurenkonstellationen im Film. Marburg: Schüren.
  • (2007) «Die sinnliche Präsenz der Dinge oder: die skeptische Versöhnung mit der Moderne durch den Film». In: Kiening, Christian (Hg.), Mediale Gegenwärtigkeit, Zürich: Chronos, S. 283–306.


Personen